Wunder
Mitten auf einer Treppe
bewegt sich eine Weinbergschnecke langsam
über einen Tritt. Damit
sie nicht zertreten wird,
hebe ich sie hoch und
setze sie ins Gras. Aus
Sicht der Weinbergschnecke hat sich in diesem Moment ein Wunder
ereignet. Etwas wie eine
unsichtbare Hand hat sie
ergriffen, mit hoher Geschwindigkeit hochgehoben und an einer anderen Stelle wieder abgesetzt. Für sie ist das
nichts weniger als ein
übernatürliches Eingreifen einer höheren Macht.

Lesen Sie hier weiter